Heiraten und Feiern im Schloss Wackerbarth bei Radebeul

Schlösser und Burgen hat Sachsen reichlich aufzuweisen. In vielen der schönen sächsischen Schlösser darf man sich auch standesamtlich trauen lassen und wenn nicht, dann wenigstens feiern oder in einer freien Trauungszeremonie sich das JA-Wort geben.

Trauung im Lusthäuschen, dem Belvedere

Im Schloss Wackerbarth habe ich schon einige Hochzeiten begleiten dürfen standesamtliche und freie Trauungen. Nationale und auch internationale Ehen wurden hier in meinem Beisein geschlossen.

Es ist traumhaft in dem kleinen ehemals Lusthäuschen, dem Belvedere der Trauung als Gast oder Brautpaar beizuwohnen.

Falls Ihr auf der Suche nach dem perfekten Ort für Eure Trauung seid, möchte ich zum Schloss Wackerbarth zwei Dinge anmerken:

Im Sommer, wenn die Sonne von früh bis abends scheint, heizt sich der Trausaal extrem auf.

Wenn man auf dem Areal vom Schloss Wackerbarth auch feiern möchte, denn da gibt es einige schöne Möglichkeiten, sollte man wissen und sich im klaren Sein – hin und wieder wird man andere Hochzeitsgesellschaften und vor allem Bräute über den Weg laufen.

Schloss Wackerbarth und seine Geschichte

August Christoph Graf von Wackerbarth wurde am 22. März 1662 in Kogel geboren…

… Er übernahm verstärkt politische Aufgaben im Dienste des sächsischen Hofes. So saß Wackerbarth ab 1710 unter anderem im Geheimen Rat und hatte das Amt des Kabinettsministers inne. Als Gouverneur in Dresden bleibt Wackerbarth jedoch bis heute vor allem als Bauherr in Erinnerung.

Johann Christoph Knöffel  errichtete für Wackerbarth anno 1730 sein Lößnitzer Weingut mit barockem Herrenhaus, großzügiger Gartenanlage und einem Lusthäuschen, dem Belvedere.